background
Bericht 11. Kampftag: RV Thalheim II – RSV Rotation Greiz II (03.11.18)

Revanche gelungen: Thalheim II bezwingt Greiz II

Mit einer prima Vorstellung hat unsere zweite Mannschaft am vergangenen Samstag die Scharte aus dem Hinkampf ausgewetzt und die Bundesliga-Reserve der vogtländischen Thüringer auf der Matte mit 16:9 klar bezwungen. Korrigiert lautete das Endergebnis zwar "nur" 15:13, am Sieg gab es jedoch nichts zu rütteln.

 
von Michael Thriemer
 
THALHEIM – Leon Racz' 1:0-Erfolg (75 kg, klassisch) über den zuletzt aufgrund des Ausfalls von Vladimir Gotisan öfters in der ersten Bundesliga eingesetzten Abdul Galamatov wurde nachträglich aus der Wertung genommen, da Leon anschließend in der Regionalliga zum Einsatz kam. Daher wurde aus dem stark, unter anderem mit einem Vierer-Wurf, erkämpften knappen Punktsieg ein 0:4, welches aber am Gesamterfolg nichts mehr änderte.

Mit einer insgesamt starken Gesamtleistung überließ man den Gästen nur drei Erfolge. Schon zum Auftakt gelang Julian Rößler (54 kg, Freistil) ein wichtiges 3:0 über Lucas Hanke, dem ein bestens aufgelegter Chris Schneider (130 kg, klassisch) einen vorzeitigen, kurzrundigen TÜ-Erfolg folgen ließ. Für den ersten Wurf benötigte er hierbei nicht einmal 12 Sekunden. Dann kamen die Gäste heran, doch wurde ihnen das unbesetzte 98er-Freistil-Limit zum Verhängnis. Maik Hoeisel strich vier Zähler kampflos ein – und nach dem folgenden Sieg durch Nick Löffler (61 kg, klassisch) war bereits eine Vorentscheidung gefallen. 

Freuen mochte man sich noch mit Saeed Moradtalab, dem im Limit bis 80 Kilogramm, in der Rückrunde im freien Stil ausgetragen, endlich wieder einmal ein Erfolg gelang. Nachdem er zuletzt oft unter Wert geschlagen wurde, schlug mit deutlichem Gewichtsvorteil ein 6:3-Punktsieg über Dustin Nürnberger zu Buche.
Nach einer Kampfpause in dieser Woche geht es für unsere zweite Mannschaft am 17.11. mit einem Heimkampf gegen Grün-Weiß Weißwasser weiter.

Alle Einzelergebnisse sind hier zu finden.


Thalheimer Nachwuchs steht in der sächsischen Landeshauptstadt ganz oben

Am vergangenen Sonntag lud der SV Dresden-Mitte zur 44. Auflage des Hans-Wittwer-Turniers in den Altersklassen Jugend B, C, D und E im freien Stil. 156 Teilnehmer aus 22 Vereinen, darunter etwa Györ/Ungarn, folgten dieser Einladung. Mit 18 Startern war auch unser RV Thalheim vertreten – und gewann am Ende mit acht Titeln und einer Fülle weiterer guter Platzierungen die Gesamtwertung, knapp vor Lugau und den Gastgebern.

Besonders in der Jugend C tat man sich hervor und sammelte hier durch Nick Schneider (34 kg), Erik Stoll (50 kg), Pascal Bunde (54 kg, kampflos) sowie Matti Rosenau (63 kg) vier Titel. Oskar Kolonko wurde im Limit bis 38 Kilogramm Sechster – von immerhin zehn Teilnehmern. Drei Medaillen gab es indes bei den Ältesten in der Jugend B. Kampflos ganz nach oben stieg Jonas Hofmann (50 kg), Bronze steuerten Finn Löffler (42 kg) und Justin Nagler (54 kg) bei, während Otto Lehmann Fünfter wurde (42 kg).

In der Jugend D, speziell bis 27 kg, konnte Boas-Bertram Böttger einmal mehr ein Ausrufezeichen setzen und setzte sich bei sieben Kämpfern an die Spitze, Rafael Bohn wurde Vizemeister (31 kg) – und den Medaillensatz komplett machte Franz Görner mit seiner Bronzemedaille bis 29 Kilogramm. Keinesfalls unerwähnt bleiben sollen die sechsten Ränge durch Arthur Findeisen (27 kg) und Lennard Brunner (34 kg), Letzterer bekam es in einer stark besetzten Gewichtsklasse mit 10 Gegnern zu tun.

Und auch in der Jugend E wussten die Drei-Tannen-Städter absolut zu überzeugen, scheffelten durch Aiden Drechsel (25 kg) – der sich gegen fünf Gegner durchsetzen konnte – und Tim Blutner (42 kg) zweimal Gold. Zudem steuerte Tim Schaaf (26 kg) eine Bronzemedaille bei und rundete damit einen sehr gelungen Turnierverlauf ab.


Michael Thriemer, 07.11.2018.
 


Galerie

Zurück